LINC 2017 (EL.19.3b.1)

LINC- LEADER Inspired Network Community ist eine Initiative, um den Austausch und die Vernetzung zwischen europäischen LEADER-Regionen auf eine innovative Weise zu fördern.

LINC kombiniert den innovativen Wissenstransfer in der ländlichen Entwicklung mit sportlichen Aktivitäten, um die Vernetzung der Teilnehmer zu stärken. Das Wort „LINC“ ist eine Kombination aus den Anfangsbuchstaben der Wörter „LEADER Inspired Network Community“. „LINC“, im Englischen „link“ bedeutet auch:

  • Verbinden
  • Verflechten
  • Vernetzen
  • Verknüpfen

Ziele der Konferenz:

Die Veranstaltung soll transnationale Kooperationen und einen animierenden Erfahrungsaustausch fördern sowie den europäischen LEADER-Gedanken unterstreichen: Von den Erfahrungen anderer zu lernen, ist das Prinzip von dem alle profitieren!

Die Dauer der Konferenz beträgt 2 bis 3 Tage.

Zielgruppe:

Die LINC Konferenz richtet sich an alle LAGs aus den verschiedenen Mitgliedsstaaten der Europäischen Union. Sowohl Personal der LEADER Regionen, als auch Mitglieder der Aktionsgruppen können an der Veranstaltung teilnehmen.

 

Ausgangssituation

Ins Leben gerufen wurde LINC im Jahr 2010, seitdem wurde, abwechselnd zwischen verschiedenen LEADER-Regionen, jedes Jahr eine LINC-Konferenz organisiert.

Die Veranstaltungsorte bisher waren:

2010    Österreich / Tirol / LAG Hohe Salve

2011    Deutschland / Sächsische Schweiz / LAG Verein Landschaf(f)t Zukunft e.V.

2012    Estland / LAG Tartu Rural Development Association- Estonia

2013    Finnland / LAG Ylä-Savon Veturi

2014    Österreich / Osttirol / LAG Regionsmanagement Osttirol

2015    Italien / LAG Basilicata

2016    Ungarn / LAG Dabas

Jedes Jahr wird LINC von einer federführenden LAG organisiert. Die Teilnehmerzahl bei den verschiedenen Konferenzen lag immer zwischen 200 und 300 Personen. Nachdem in der LEADER Förderperiode 2007-2013 fünf LINC-Konferenzen erfolgreich stattfanden, wurde entschieden den LINC-Gedanken auch in der aktuellen Förderperiode zu unterstützen. Nach 2015 in Italien und 2016 in Ungarn, soll im Jahr 2017 die LINC-Konferenz in Luxemburg stattfinden.

Es ist dies das erste Mal, dass diese Art von Erfahrungsaustausch zwischen LEADER- Akteuren in Luxemburg stattfindet, was einerseits von Vorteil für die LAGs aus Luxemburg ist, andererseits aber auch für die Teilnehmer, da durch den geförderten Erfahrungsaustausch neue Ideen für transnationale Projektideen entstehen.

 

Austragungsort

Der Austragungsort ist Vianden. Aus verschiedenen Gründen eignet sich die Stadt Vianden für eine solche Konferenz:

Zahlreiche Übernachtungsmöglichkeiten in Vianden vorhanden;

- Die mittelalterliche Stadt, gepaart mit dem Schloss, ermöglicht es, ein abwechslungsreiches Programm anzubieten;

- Kurze Distanzen am Veranstaltungsort ermöglichen den Teilnehmern, sich vor Ort zu Fuß zu bewegen;

- „Schloss Vianden“ und „Larei“ sind gut geeignete Tagungsräume.


Geplante Aktionen

Die LINC-Konferenz wird vom 9. bis zum 11. Mai 2017 in Vianden stattfinden. Das Programm der LINC-Konferenz wird sich an den vorherigen Konferenzen orientieren. So wird versucht, die Teilnehmer einerseits durch verschiedene Aktivitäten miteinander zu vernetzen, andererseits den Erfahrungsaustausch zu fördern und über die fünf LEADER-Regionen Luxemburgs zu informieren.

Das genaue Programm wird zusammen mit den Verantwortlichen der 5 LEADER-Regionen zusammengesetzt.

Am zweiten Tag des Treffens wird zudem jede der 5 LEADER-Regionen eine Gruppe von Teilnehmern in ihrer Region empfangen, wo einerseits Impuls-Workshops zu unterschiedlichen Themen regional betreffender LEADER-Projekte stattfinden werden und andererseits verschiedene LEADER-Projekte besichtigt werden. Vor dem Abendessen wird in Vianden im Schloss in Zusammenarbeit mit der europäischen Vernetzungsstelle für Ländliche Entwicklung eine Kooperationsecke angeboten, wo gezielt Kooperationswünsche geäussert und mit interessierten Partnern besprochen werden können.

Am dritten Tag findet eine Art „Marche Gourmande“ mit Regionalprodukten von etwa 8 km durch die Umgebung von Vianden statt. Unterwegs sind dann auch unterschiedliche Teamspiele durchzuführen. Die Mannschaften werden international zusammengestellt (8-10 Personen), um Austausch und Teamspirit zu fördern.

Eine Broschüre wird erstellt, welche alle Informationen über die Konferenz und die Teilnehmer beinhaltet, und welche alle Teilnehmer bei ihrer Ankunft erhalten.

 

Programm

 

Dienstag,

9. Mai 2017

17:00 - 18:00

Eintreffen der Teilnehmer am Ortsplatz – Begrüßungstrunk

 

18:00

Rede Marcel Thommes

 

18:15

Rede Jean - Claude Juncker (angefragt) oder ein Mitglied des europäischen Parlaments

 

19:00

Festzug Ortsplatz-Larei

 

19:30

Eintreffen der Teilnehmer in der Larei

 

19:45

Walking Dinner in der Larei

 

22:30 – 00:00

Start Shuttlebus

 

 

Ende der Veranstaltung

 

 

 

 

 

 

Mittwoch, 10. Mai 2017

08:30

Eintreffen der Teilnehmer – Larei

 

09:00

Abfahrt der Busse in die 5 Leader-Regionen:

Austausch von Ideen, Workshops mit den Teilnehmern

 

16:30 - 17:00

Eintreffen der Busse in Vianden

 

16:30-  18:00

Pause

 

18:00

Eintreffen der Teilnehmer - Schloss Vianden

 

18:00

„Cooperation Corner“ + Besichtigung via Audioguide

 

20:00

Mittelalterabend im Schloss Vianden

 

 

 

 

 

 

Donnerstag,

11. Mai 2017

09:00

Eintreffen der Teilnehmer – Larei

 

09:30

Start "Linc-Walk" mit interaktiven Spielen

 

10:00-17:00

Linc-Walk

 

17:30-19:00

Freizeit

 

19:30

Abschluss-Abend in der Larei

 

20:00

Preisübergabe „LINC Awards“ an Gewinner des Linc-Walks, Stabübergabe an Linc-Region 2018, Rede Minister Fernand Etgen

 

 

22:30 – 00:00

Start Shuttlebus

 

 

Ende der Veranstaltung

Projektdauer

Die Umsetzung des interregionalen Projektes findet zwischen Februar 2017 und Dezember 2017 statt. Neben dem Budget im interregionalen LEADER-Projekt, werden zudem eine ganze Reihe von Ausgaben von der Lokalen Aktionsgruppe „Éislek“ übernommen, sowie vom Ministerium für Landwirtschaft, Weinbau und Konsumentenschutz. So hat z.B. die Planung für diese Veranstaltung schon im Sommer 2016 begonnen.

Projektträger: Hauptträger des LEADER-Projekts ist die LAG Éislek.

Partner-Regionen:

  1. GAL Atert-Wark
  2. GAL Lëtzebuerg West
  3. GAL Miselerland
  4. GAL Müllerthal

 

Wichtige Partner:  

  1. Ministerium für Landwirtschaft, Weinbau und Konsumentenschutz
  2. ORT Ardennes (SI Vianden, Gemeinde Vianden)
  3. ORT Müllerthal
  4. ORT Miselerland
  5. ORT Zentrum-West